Hotline - 0471 95215970

Königskrabbenroulade

Königskrabbenroulade

Zutaten für 4 Personen

Zutaten

1 Krabbe (Königskrabbe), nur Beine/Scheren
2 Limette(n), ausgepresst (Saft von 2 Limetten)
2 EL  Ahornsirup oder 1 EL Zuckerrübensirup (möglichst hell)
1 TL Sojasauce
1 TL Sauce (Teryaki-Sauce)
1 TL Austernsauce (im Asia-Shop)
1 TL Öl (Sesamöl)
2 TL Ingwer, geriebener oder Ingwerpaste (Glas)

Zubereitung

Die Königskrabbenbeine an den Gelenken zerteilen und danach längs die Schale aufschneiden – dies geht am besten mit einer stabilen Schere. Das Fleisch vorsichtig mit dem Fingernagel aus der Schale lösen und darauf achten, dass keine Splitter im Fleisch verbleiben. Schwarze oder gelbe Hautpartien vorsichtig entfernen und das Fleisch in einem Sieb kurz abtropfen lassen.

Die restlichen Zutaten mischen und das Krabbenfleisch damit mindestens eine 1/2 Stunde marinieren.

Alufolie auf den Tisch legen und mit Frischhaltefolie bedecken. In den mittleren Bereich die Hälfte vom marinierten Krebsfleisch in einem 10 cm breiten und knapp 30 cm langen Streifen auflegen. Die rötliche Hautseite direkt auf die Folie legen. Die Enden der Folie zusammendrehen, so dass es das Fleisch richtig zusammendrückt, die Rolle somit ein paar Zentimeter kürzer wird und die Folie fest anliegt. Aus den 4 Beinen werden somit insgesamt 2 Rouladen.

Den Backofen auf etwa 120°C vorheizen.

In ein höheres Blechetwa 1cm hoch heißes Wasser einfüllen. Die Rouladen mit der Öffnungsseite nach oben einlegen und im Ofen etwa 20 Minuten garen.

Nach dem Abkühlen die Folien entfernen und die Rouladen vorsichtig in Scheiben schneiden. War die Folie stramm genug gespannt, halten die Scheiben gut zusammen und das Fleisch ist zart und saftig.

Dazu passt sehr gut ein asiatischer Gemüsesalat, rote Ingwersauce, Weißbrot oder ein selbst gebackenes Fladenbrot mit Meeresalgen.